Spekulatius Creme


Ich muss gestehen- ich bin was Brotaufstriche angeht keine Zuckerdeern! Ich mag es herzhaft auf Brot, gerne Leberwurst oder Meerrettich. Aber seitdem ich vor ein paar Jahren diesen Brotaufstrich zuWeihnachten geschenkt bekommen habe...lecker sage ich euch! 

Und schwups sind wir bei einem klasse Geschenk aus der Küche gelandet- denn auch das darf es gerne als Mitbringsel sein. 

Ihr braucht
Für 1 Einmachglas, 250 ml 

150 gr Spekulatiuskekse
70 gr Zucker, braun
30 ml Sahne
60 gr Butter
1/2 Tonkabohne, gerieben
1 TL Spekulatiusgewürz
1 EL Honig
1 Prise Salz

Einmachglas, 250 ml
Gefrierbeutel
Nudelholz
Multizerkleinerer


Beginnt zunächst damit die Kekse in eurem Gefrierbeutel zu zerkleinern, am besten mit dem Nudelholz. Wer einen Multizerkleinerer hat spart sich diesen Vorgang und gibt die Kekse in das Küchengerät. Der Spekulatius sollte fein gemahlen werden. Durch den relativ hohen Fettanteil (Butter) im Keks wird der Spakulatius beim zerkleinern schon etwas ‚cremig‘.

Gebt nun die weiteren Zutaten mit in den Zerkleinerer und mixt alles solange durch bis es eine durchgehende Creme geworden ist.

Mit einem Löffel gebt ihr die Spekulatiuscreme in euer Einmachglas, streut noch einen zerkrümelten Keks oben auf, und verschließt die köstliche Creme.
Ein schönes Schleifenband mit Anhänger dran- fertig ist ein tolles selbstgemachtes Mitbringsel aus der Küche! Ihr könnt die Creme auf Toast oder aber auch zu Crêpes- oder aber auch einfach mit einem Löffel- naschen! 

Lasst es euch schmecken und viel Freude beim verschenken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0