Schneemann Amerikaner


Wenn man keinen Schnee vor der Tür hat um einen Schneemann zu bauen- dann backt man sich halt einen! Das habe ich mir zumindest gedacht und habe aus dem köstlichen Amerikaner Teig eine winterliche Variante gezaubert: Zimtig mit einer feinen Orangennote!

Ihr braucht


250 gr Mehl

2 Eier, Gr. M

100 ml Milch

75 gr Butter, weich

50 gr Zucker

3 gestrichene TL Backpulver

1 TL Zimt

Abrieb 1/2 Orange


Für den Guss

1 Eiweiß

180 gr Puderzucker

1 EL kaltes Wasser

Lebensmittelkarte in schwarz und orange

Marzipan


Backpapier
Spritzbeutel mit großer Lochtülle
Gefrierbeutel
Ihr gebt alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel und rührt allesso lange bis sich die Butter komplett aufgelöst hat.
Heizt den Backofen auf 180•C Ober,- und Unterhitze vor.

Befüllt nun den Spritzbeutel mit dem Teig und setzt erst einen kleinen Kleks ( 2 cm Durchmesser) und dann direkt übergreifend einen größeren Kleks ( 5 cm) auf das Blech. So entsteht die Schneemannform. Fahrt so bei den weiteren Schneemännern fort- lasst aber ein paar cm zwischen den einzelnen Schneemännern frei.

Da durch das Aufspritzen kleine Zipfel entstehen glättet ihr diese mit einem feuchten Finger.


Nun backt ihr die Schneemänner auf mittlerer Schiene für ca. 12 -15 Minuten. Sie sollten nicht zu dunkel werden. 
Mit Hilfe eines Pfannenwenders dreht ihr die Schneemänner um und lasst sie auf einem Gitter abkühlen.

Rührt in der Zwischenzeit den Guss an. Dazu schlagt ihr das Eiweiß steif und gebt nach und nach den Puderzucker und das Wasser dazu. Füllt einen EL Guss in eine Schüssel und färbt diesen schwarz ein. Den Guss füllt ihr dann in einen Gefrierbeutel. Damit verziert ihr die Knöpfe und Augen auf dem Schneemann.
Gebt den weißen Guss mit einem Löffel auf die glatte Schneemannoberfläche und verteilt alles. 

Formt aus dem,mit oranger Lebensmittelfarbe eingefärbten, Marzipan kleine Nasen und setzt diese auf den kleineren Teil des Schneemanns.


Nun setzt ihr mit dem schwarzen Guss die Augen, den Mund und die Knöpfe auf den weißen Guss. 

Lasst alles trocknen und dann wird genascht!
Viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0