Hildabrötchen


Oh ich liebe Hildabrötchen- so heißen diese mit Gelee befüllten Plätzchen hier.

Der Füllung sind keine Grenzen gesetzt: Ich bevorzuge aber Johannisbeerengelee. Bestäubt mit einer dünnen Schicht Staubzucker machen diese Pläzchen ordentlich was her.


Ihr braucht

Für ca. 25 Stück


300 gr Mehl

125 gr Zucker

2 TL Vanillezucker

1 Ei, Gr. M

150 gr kalte Butter


Zum bestreichen

100 gr Gelee


Backpapier

Puderzucker

Ausstecher, rund und gewellt




Gebt das Mehl und die restlichwn Zutaten in eure Rührschpsselnund knetet eine Teigkugel daraus.


Wickelt diese in Folie ein und sie für ca. 1 Stunde kalt.


Heizt den Backofen auf 175º Ober,- und Unterhitze vor.


Teilt euch den Teig in kleine Portionen und rollt ihn auf einer bemehlten Fläche 4 mm dünn aus.


Stecht nun runde Kreise aus und dann die gleiche Anzahl an gewellten Kreisen. In die gewellten Kreise stecht ihr nich ein kleines Loch mittig.

Setzt die Rohlinge auf ein Backblech und backt alles goldgelb für ca.15 Minuten.


Erhitzt in der Zwischenzeit das Gelee leicht.

Bestreicht die ungelochten Pätzchen damit. 

Die gelochten Plätzchen bestäubt ihr mit dem Puderzucker und setzt diese auf die bestrichenen Plätzchen.


Lasst alles gut trocknen.

Ich lege die Plätzchen mit Brotpapierbögen in die Keksdosen. So halten sie lange und bleiben frisch!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0