Butterplättzchen


Butterplätzchen sind wohl die beliebtesten Plätzchen in der Weihnachtszeit- ob nun pur oder verziert. Der Teig ist so wandlungsfähig: Wer es lieber zitronig mag gibt Zitronenabrieb hinein, wer es zimtig mag lieber Zimt...


Am schönsten ist es wenn kleine Bäckershände helfen, bei mir sind es Nichten und Neffen. Aber auch das große Herzkind liebt es. So wird die Weihnachtsvorfreude angefeuert und es macht so viel Spaß! 


Ihr braucht

Für 80 Stück


500 gr Mehl

250 gr Puderzucker

1 Zitrone, den Abrieb

2 Eier, Gr. 

300 gr kalte Butter


Für den Gus

1 Eiweiß

1 Prise Salz

180 gr Puderzucker

ggf.Lebensmittelfarbe


Backpapier

Mehl für die Arbeitsfläche

Nudelholz

Zuckerdeko

Gefrierbeutel für den Guss


Gebt die Zutaten für den Teig in eine Schüssel und knetet alles zu einem glatten Teig. Formt eine Kugel daraus und wickelt diese in Folie. Stellt den Teig für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank zum kühlen.



Heizt den Backofen auf 180º Ober,- und Unterhitze vor.



Nun rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick aus. Mit verschiedenen Formen stecht ihr nun eure Plätzchen aus. Legt diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech.


Tipp: Wenn ihr die Plätzchen aufhängen wollt dann stanzt mit einem Strohhalm ein Loch in das Plätzchen.


Backt die Plätzchen für ca. 10 Minuten goldbraun und lasst sie auf einem Gitter auskühlen.

In der Zwischenzeit könnt ihr euren Zuckerguss anrühren. Schlägt dazu das Eiweiß steif und gebt den Puderzucker  mach und nach hinzu. Wer den Guss in verschiedenen Farben möchte teilt ihn auf und färbt ihn dann ein. 


Ich fülle den Guss immer in Gefrierbeutel und knote diese dann zu kleinen Spritzbeuteln. So muss man an der Spitze nur ein kleines Stück abschneiden und kann super mit dem Guss arbeiten.

Verziert die Plätzchen mit Zuckerdeko und lasst sie trocknen. Zwischendurch probieren ist erlaubt!


Lagert die Plätzchen zwischen Butterbrotpapier in euren Dosen.