Gugl Kürbisse


Ja ich bin absolut im Kürbisrausch- wie jedes Jahr! Geht es euch auch so? 

Ob nun in süßen oder herzhaften Speisen, Kürbis ist ein Must have!

Also warum nicht auch im Gugl! Saftig mit Nüssen und einem Hauch von Zimt...lecker! Dazu noch einen köstlichen Pumpkin spiced Latte und der Tag ist rund!


Ihr braucht

Für 12 Gugl/ 6 Kürbisse


Für den Teig

200 gr Kürbispüree, Hokkaido

30 ml Wasser

125 gr Butter, weich

100 gr Zucker, braun

2 Eier, Gr. S

1 Pckg. Vanillinzucker

1/4 TL Zimt

1 Prise Salz

1 TL Backpulver

50 ml Milch

3-4 EL Nüsse, gemahlen


Zum bestreichen

Konfitüre, hier Bratapfelkonfitüre


Für den Guss

180 gr Puderzucker

1 Eiweiß

1 Prise Salz

Lebensmittelfarbe, orange

Zitronensaft


Silikon Guglformen

Beginnt zunächst mit dem Kürbispüree! Das muss abgekühlt sein bevor ihr es zum Teig dazu gebt.


Dazu wiegt ihr euch Kürbisfleisch ab, schneidet es in Würfel und gebt es zusammen mit dem Wasser in einen Topf. Kocht es schön weich damit ihr es anschliessend pürieren könnt. Stellt es bei Seite zum abkühlen.


Heizt den Ofen auf 200° Ober,- und Unterhitze vor.


Gebt die Eier und den Zucker plus den Vanillinzucker in eure Rührschüssel und schlagt alles schön schaumig! Fügt das gesiebte Mehl, das Backpulver, die Nüsse, den Zimt, die Milch und die weiche Butter dazu und rührt es zu einem geschmeidigen Teig. Nun sollte das Püree auf Zimmertemperatur abgekühlt sein. Gebt dieses zum Teig und rührt alles noch einmal kräftig durch.


Befüllt die Silikonformen nun zu 3/4 voll und backt alles bei 200° auf mittlerer Schiene für ca. 20 Minuten. Macht am besten den Stäbchen Test um sicher zu gehen das der Teig durch ist. 

Wenn die kleinen Gugl fertig sind stürzt ihr sie auf ein Küchengitter zum abkühlen.

Wenn die Küchlein ausgekühlt sind schneidet ihr den unteren Teil( dort wo die Scharfen Kanten sind) mit einem Messer ab.

Nun gebt ihr immer auf eine Hälfte etwas von der Konfitüre und setzt eine andere Hälfte oben auf. Lasst alles nochmal für 10 Minuten antrocknen.


In der Zwischenzeit rührt ihr aus den Zutaten für den Guss einen zähflüssigen orangenen Zuckerguss an. Dazu schlagt ihr das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und gebt dann Portionsweise die 180 gr Puderzucker dazu.

Nun gebt ihr die Lebensmittelfarbe hinzu und vermengt alles miteinander. Noch zwei Spritzer Zitronensaft und fertig.


TIPP: Sollte der Guss zu dick sein gebt ihr noch etwas mehr Zitronensaft oder Wasser dazu.

Jetzt gebt ihr den Guss gleichmässig auf die Gugö und verteilt ihn vorsichtig mit einem Löffel oder Pinsel. Vorsicht! Es ist eine kleine Guss Schlacht und eine Schweinerei aber es lohnt sich!


Lasst alles ordentlich trocknen.

Ich habe aus Backpapier noch kleine Kürbisstengel gedreht und in die Guglmitte gesetzt.


Lasst es euch schmecken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0