Ofenberliner mit Tonka Mousse


Berliner, Pfannkuchen oder auch Wecken - wie auch immer- sind einfach super lecker und gehen nicht nur in der Karnevalszeit. Wir naschen sie auch gerne zum Jahreswechsel... 

Nun hat mich die Karnevalszeit auch ein wenig erwischt, aber leider nur ein bisschen ( hier oben ist die Jecken und Narrenzeit nicht so beliebt) und ich habe mich von dem Ofenberliner Hype mitreißen lassen! Ofenberliner, nicht frittiert und somit auch nicht fettig- nur im Ofen ausgebacken und dann lecker befüllt. 

Ich kannte Berliner bisher tatsächlich nur aus der Fritteuse und bin daher echt gespannt wie diese Berliner aus dem Ofen so sind. 

 

Bei der Füllung gibt es so unzählig viele Variationen: Von Baileyscreme über Marmelade, Schokolade...Alles lecker, nur ich wollte eine Mousse und zwar eine Tonka Mousse! Ja da ist sie wieder, meine geliebte Tonkabohne mit ihrem so wundervollem Aroma!

 

Ihr braucht

Für 6 große bzw. 12 kleine

 

Für den Teig

175 gr Dinkelmehl

175 gr Dinkel Vollkornmehl

1 Pckg. Bio Trockenhefe

50 gr Zucker

45 gr Butter

150 ml Milch, lauwarm

1,5 TL Vanilleextrakt

 

Für die Füllung

1 Ei

50 ml Milch

20 gr Puderzucker

200 ml Schlagsahne

150 gr weiße Schokolade

1,5 Blatt Gelantine

1 Tonkabohne, gerieben

 

Tipp: Bereitet die Mousse bereits am Vortag zu!

 

2 kleine Töpfe

Schüssel für Wasserbad

Spritzbeutel mit Sternentülle

Puderzucker zum bestäuben

bunte Sreusel zum dekorieren

 

 

To do:

 

1.) Gebt die Zutaten für den Hefeteig in eure Rürschüssel und knetet einen gleichmäßigen Teig daraus. Deckt ihn mit einem Tuch ab und lasst ihn an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten gehen.

 

                                                                   Schritt 2 bis 7 am Vortag  für die Mousse!

 

2.) Weicht die Gelantine nach Anweisung auf.

 

3.) Trennt das Eigelb vom Eiweiß. Verrührt das Eigelb mit der Milch und dem Zucker und lasst es bei niederiger Temperatur köcheln und eindicken ( hierbei ist ständiges umrühren wichtig).

 

4.) Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und in die Milchcreme einrühren.

 

5.) Die Gelantine mit 1 EL heißem Wasser auflösen und unter die Creme rühren.

 

6.) Schlagt das Eiweiß und auch die Sahne steif. Hebt beides abwechselnd unter die Creme. 

 

7.) Nun gebt ihr die geriebene Tonkabohne unter die Mousse und stellt diese über Nacht kalt

 

8.) Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober,- und Unterhitze vor.

 

9.) Knetet den Hefeteig nochmals durch und formt 6 gleich große Kugeln, wenn ihr Mini Berliner machen wollt dann 12.

Legt die Teiglinge mit genug Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lasst den Teig nochmals abgedeckt für 20 Minuten ruhen.

 

10.) Backt die Berliner nun für ca. 12 - 15 Minuten auf mittlerer Schiene. Wenn sie goldgelb sind dann sind sie fertig.

 

11.) Lasst die Berliner auf einem Gitter komplett abkühlen und schneidet sie dann mittig durch.

 

12.) Befüllt den Spritzbeutel mit der Mousse. Spritzt die Füllung nun auf die untere Hälfte und setzt die obere Hälfte oben auf.

 

13.) Bestreut die Berliner nun mit Puderzucker und ein paar bunten Streuseln- fertig!

Ich muß sagen: Sie sind geglückt! Klar kommen sie den Berlinern aus der Fritteuse nicht so nah aber sie sind auf eine ganz andere feine Art lecker! Und die Tonka Mousse.......Tonkabohne, ich liebe dich!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0