Sommer, Sonne, Matala!

14.July 2013 bis 21.July 2013


Griechenland, Land der Antike, der Götter.. 

Unsere Hochzeitsreise führte uns unter anderem an einen absolut magischen Ort. Matala, ein kleines Hippi Dorf im Südwesten der Insel Kreta. 

Über einen kleinen aber feinen Umweg über Santorin( dazu mehr in einem späteren Bericht) kamen wir nach langer Reise am 14. July am frühen Abend im Hotel an. Wir waren ab Düsseldorf geflogen und somit ging unsere Reise um Vier Uhr in Hamburg los.


Wir wohnten für die Zeit in Matala im Matala Valley Village einem kleinen aber feinen Bungalow mit Blick auf die Gebirgskette und die unzähligen Olivenbäume. Die komplette Anlage war herrlich mit Zitronenbäumen bepflanzt und so konnten wir aus dem Fenster heraus Zitronen pflücken. Wir hatten uns bewusst ein kleineres Hotel ausgesucht da wir es ein wenig familiärer haben wollten. 

Das Essen war super, viele griechische Spezialitäten! Und ich spreche nicht von Gyros und Co!

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück direkt los auf Entdeckungsreise! Matala machte seiner Hippi Vergangenheit alle Ehre: Bunt und voller Leben, bodenständig und lebensfroh. Kleine Geschäfte und Cafés säumen die Straßen, immer den salzigen Duft des Meeres in der Nase!

An den Gebirgshängen konnten wir ganze Ziegenherden klettern sehen- aber ich konnte da nicht zu lange hinschauen aus Angst es würde die eine oder andere abstürzen!


Kleine Cafés wie diese findet man hier an jeder Ecke- meistens luftig und mit Blick direkt aufs Meer.

Wer denkt Matala sei ein riesiger Ort hat sich geirrt: Matala ist tatsächlich ein solch winziger Punkt auf dieser so schönen Insel Kreta. In einer kleinen Bucht gelegen mit vielen kleinen Bistros und Souvenirshops wirkt es eher familiär. Mittig gelegen ist ein süßer Marktplatz mit Stühlen und Tischen, perfekt für einen griechischen Mokka ( kalter Kaffee mit Vanille Eis und Eiswürfeln- dazu ein Glas Wasser).


Überall an den Ecken findet man die Zeugen dieser immer noch präsenten Hippi Zeit: Alte Autos, bemalt mit Blumen und Peace Zeichen! Oder der alte Baum, am Ortseingang von Matala gelegen, ein Wahrzeichen!

Aber kommen wir nochmals zu diesem einzigartigem Hippi Charme: Es gibt sie hier noch heute, die Flower Power People! 'Make love not War!' Früher lebten sie tatsächlich in den Höhlen in den Felsen die noch heute existieren und für jedermann zugänglich sind.

Und wir waren erstaunt das es tatsächlich Menschen gibt die ihren Urlaub- mit Kind- genau in diesen Höhlen verbringen! Oder es sind Aussteiger, die ihr tägliches Brot mit dem Verkauf von Muschelketten und Flechtarmbändern verdienen. Vielleicht sind es auch einfach gestrandete...


Einmal im Jahr findet in Matala ein Beach Festival statt: Musik und bunte Farben, die Besucher zelten am Strand, ausgelassene Stimmung...Danke Cat Stevens( ja dieser Herr war hier auch mal Gast, und Matala hat ihn das Hippi Flair zu verdanken) ! Was besonders schön ist , an diesen Tagen werden die Strassen bunt bemalt- Love & Peace! 


Today is life- tomorrow never comes!

Wir werden auf alle Fälle wieder kommen- nächstes Jahr! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0