Kurz ums Eck!

Sonntags ausschlafen und dann zum Brunch. Gibt es was schöneres wenn man mal nichts tun möchte? So ein Tag ist dann heute tatsächlich. Während der Sonnenschein Mann mit den Hunden unterwegs war habe ich im Bett gelegen und nach einer netten Location geschaut. Und herum telefoniert- ohne Erfolg: Die uns bekannten waren ausgebucht. Na klasse - also doch den Tisch decken. Dann fiel mir 'Das Kaffeehaus' um die Ecke ein. Gerade vor ein paar Tagen sagte ich das ich gerne mal dorthin möchte. 

Also angerufen, Tisch reserviert und los.


Das Kaffeehaus ist ein direkt am Alsterkanal gelegenes Café. Schon von draußen sieht man, dank der großen Fenster, wie gemütlich und hell es dort ist.

Das schöne ist, man tritt ein und fühlt sich wohl. Helle Shabby Möbel, liebevolle Details wie frische Blumen auf den Tischen, Kerzen und liebevoll gefaltete Servietten machen das Ambiente sehr heimisch.

Gleich im Eingangsbereich kommt man sich vor als wäre man ganz weit weg, auf dem Lande.



Selbstgemachte Torten schmücken die gekühlte Auslage, und man auf Anhieb einen Überblick über das kleine aber absolut feine Buffet.

Überall gibt es kleine Dinge welche man käuflich erwerben kann: Sommerhonig, Kerzen,selbst genähte Schlüsselbänder und Täschchen und Deko. Selbst die Möbel kann man kaufen.

Man hat einen direkten Einblick in die Küche.


Wir wurden äußerst freundlich begrüßt und an unseren Tisch geführt. Und dann wurde gespeist. Die Brötchen und auch das Brot sind nicht aus Eigenanfertigung sondern werden von dieser Bäckerei geliefert. Ansonsten ist alles aus Eigenanfertigung: Torten, Hausgemachter Heringssalat, Rote Beete Carpaccio, Desserts und herzhafte Muffins - Top! Das Rührei war auf den Punkt, man konnte direkt Sonderwünsche äußern wenn man ein besonders gekochtes Ei haben wollte. Ein super Plus!

Hier wird Wert auf Qualität gelegt - das sieht uns schmeckt man. Veganer und Vegetarier kommen hier ebenso auf ihre Kosten genauso wie Lebensmittelallergiker.


Man muß bei einem Brunch ja immer genau überlegen was man als erstes isst und vor allem wieviel. Da es aber ein feines überschauliches Buffet ist kann man ohne Bauchweh von allem etwas probieren. Mir hatte es heute ganz besonders das Rote Beete Carpaccio angetan: So lecker!

Und immer wieder frischer Kaffee, oder auf Wunsch frisch gepresster Orangensaft, fein!

Ja und der Nachtisch: Beeren Traum! Besser bekannt hier oben im Norden als' Schlackermaschü': Baiser, Früchte (hausgemachte Beerengrütze) und Sahne. Gott wie ich dieses Dessert liebe - vom Sonnenschein Mann ganz zu schweigen( 3 !! Portionen).

Schlackermaschü ist Plattdeutsch und entstand eigentlich aus zwei Worten: Das wackelig und matschige!




Hier musste aber auch der hausgemachte Apfelkuchen dran glauben.

Rote Beete Carpaccio, herzhafter Muffin und Mediterraner Penne Salat♡

Frischer Filterkaffee wird regelmäßig nachgeschenkt und ist in den €12,50 pro Person inbegriffen genauso wie die zahlreichen Tees. Auch die köstlichen Speisen werden regelmäßig nachgelegt.

Die Bedienung ist absolut aufmerksam und wirkt aufgeschlossen jedem einzelnen Kunden gegenüber.


Obwohl 'Das Kaffeehaus' an einer stark befahrenen Straße liegt, bekommt man selbst bei geöffneten Türen und Fenstern nicht viel von dem Lärm mit.

'Das Kaffeehaus' hat Platz für bis zu 50 Gäste. Da es relativ klein ist erscheint es bei vollem Betrieb sehr lebendig was dem Charme aber absolut nicht schadet.


Man kann das Kaffeehaus für Feiern jeder Art mieten, ein Abendbuffet ab 10 Personen bestellen. 'Das Kaffehaus' hat auch ein Catering und beliefert daheim.


Die Preise sind für die Qualität und den Geschmack angemessen. Und die Bedienung ist absolut klasse!


Wir kommen gerne wieder♡

Kommentar schreiben

Kommentare: 0