Pasteis de Belem


Diese kleinen süßen  Törtchen wurden einst von den Nonnen des Mosteiro dos Jeronimoas in Belem/ Lissabon erfunden. Im Volksmund heißen sie auch Pastéis de nata und werden zu Osterfeierlichkeiten gebacken.

Ich kann diese Leckerei aber immer essen.

 

Ihr braucht

225gr Blätterteig

 

Für die Creme

375ml Vollmilch

50ml Sahne

4 Eigelb

1 Prise Salz

2 EL Mehl

3 EL Zucker

1/4 Stange  Ceylon Zimt

Zitronenabrieb (1TL)

1/2 TL Vanilleextrakt 

 

Muffinbackblech für 12 Muffins

Backpapier

 

Als erstes bereitet ihr die Creme zu: Milch, Sahne, Eigelb, Salz, Mehl und Zucker in einem Topf verrühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Dann kocht ihr das Ganze auf kleiner Flamme bis es eindickt- immer schön fleißig mit dem Schneebesen rühren.  

Gießt nun alles durch ein Sieb in eine Schüssel und deckt es mit einem runden Stück Backpapier ab. So kann sich keine Haut bilden.

 

Jetzt rollt ihr den Blätterteig auf einer bemehlten Fläche dünn aus und stecht 12 Kreise aus. Sie sollten im Durchmesser 1cm mehr haben als die Muffinform.

Legt die Teig Platten nun in die Formen und stellt das Blech für 30 Minuten kühl.

 

Heizt den Ofen auf 180° vor und füllt die Creme 3/4 voll in die Förmchen. Nun backt ihr die Törtchen so lange( in etwa 15 Minuten) bis sie goldgelb sind und die Cremefüllung aufgegangen ist.

Sie werden beim herausnehmen wieder etwas zusammenfallen. Das ist aber normal.

Bestäubt das Ganze mit Zimt und serviert es ♡

Bom appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0