Orangen Kürbis Gugl mit Zimtkruste


Habe ich euch von meiner großen Kürbisliebe erzählt? Bestimmt oder? Ich liebe, liebe, liiiieeeeebe Kürbis. In allen Variationen- immer! Und besonders in Kuchen! 

 

Daher auch mal wieder ein Gugl, denn die liebe ich ja auch so! 

Ihr braucht

Für 1 Gugl

 

350 gr Hokkaido Kürbis, Püree

180 gr Zucker, braun

3 Eier

250 gr Mehl

1 Pckg. Vanillinzucker

1 Pckg. Backpulver

125 gr Butter

1/2 Orangen, den Abrieb

2 TL Zimt

50 gr Zucker

3 EL Semmelbrösel

 

Für den Guss

Puderzucker

1/2 Orange, Abrieb und Saft

Pürierstab

Guglform

Sofern ihr nicht schon fertiges Kürbispüree im Hause habt schneidet ihr euren Kürbis, bzw. 350gr davon in Stücke und kocht diesen, bis er weich ist, in 50 ml Wasser. Giesst das Wasser ab, püriert den Kürbis und lasst das Püree abkühlen. 


In der Zwischenzeit heizt ihr den Ofen auf 190° Ober,- und Unterhitze vor.


Schlagt die Eier mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig, siebt das Mehl und gebt dieses nach und nach dazu. 


Gebt die weiche Butter und den Orangenabrieb zum Teig dazu. Als letztes fügt ihr dem Teig das Püree und das Backpulver zu und rührt alles auf höchster Stufe durch.


Mischt die Semmelbrösel mit dem Zimt und dem Zucker. Fettet die Guglform und streut das Semmelbröselgemisch in die Form. Es sollte alles fein damit bestäubt sein.


Gebt nun den Teig in die Form und backt das Ganze bei 190° auf mittlerer Schiene für ca. 50 - 60 Minuten. Macht zur Vorsicht eine Holzstabprobe ob der Teig durch ist.

Lasst den Gugl auf einem Rost abkühlen und stürzt ihn dann aus der Form. Wenn ihr mögt streut ihr noch etwas Zimt und Zucker über den Gugl- fertig. Ich habe zusätzlich einen feinen Guss aus dem Saft der Orange angerührt und habe vom Abrieb dazu getan. Den Guss habe ich oben auf den Gugl gegeben.

 

Dazu vielleicht einen leckeren Pumpkin Spiced Latte- perfekt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0