Cheesecake Tarte mit Beerentopping


Cheesecake oh du große Liebe! Mein absoluter Favorit ist ja nun der New York Cheesecake mit seiner leicht salzigen Note, herrlich! Aber was macht man wenn man sich zwischen Tarte und Cheesecake backen nicht entscheiden kann? Richtig: Man mischt! Und heraus kommt eine zauberhafte Cheesecake Tarte!


Ihr braucht

Für eine 20 cm Form


Für den Boden


220 gr Mehl

1 Ei

100 gr Butter

80 gr Puderzucker

1 Prise Salz


Für die Cheesecake Füllung


250 gr Magerquark

2 Eier

1/2 Vanilleschote, das Mark

80 gr Zucker


Für das Beerentopping


150 gr Beeren, TK

75 ml Wasser

1 Btl. Tortenguß, rot


Pürierstab

Linsen zum Blind backen

Backpapier

Sieb

Weiße Schokolade zum dekorieren

Ihr beginnt damit den Boden vorzubereiten.

Dafür gebt ihr das Mehl und die Butter mit dem Puderzucker und der Prise Salz mit dem Ei in eure Rührschüssel und knetet einen glatten Teig daraus. Ich mache das immer mit den Händen.

Wickelt den Teig in Folie ein und stellt ihn für ungefähr 30 Minuten kalt.


Nach Ablauf der Kühl zeit rollt ihr den Teig ca. 5 mm dünn aus und legt ihn in eure mit Backpapier ausgelegte Form. Denkt daran einen ca. 3 cm hohen Rand stehen zu lassen. Den restlichen Teig schneidet ihr weg.

Stecht den Boden mit einer Gabel ein und stellt den Teig nochmals 30 Minuten kalt

Heizt den Ofen bereits auf 190º vor.


Nun legt ihr ein zweites Backpapier in die Form aber auf den Teig. Ich habe mir hierfür ein großes rundes Stück geschnitten. Gebt nun die Linsen auf das Backpapier. 

Backt den Boden nun für ca. 25 Minuten bis die Ränder goldbraun sind.



In der Zwischenzeit bereitet ihr schon mal die Cheesecake Creme vor: Dazu gebt ihr den Zucker mit den Eiern in eure Schüssel und verrührt alles schaumig. Gebt den Magerquark und die Vanille dazu und vermengt alles ca. 5 Minuten miteinander.


Wenn der Boden fertig gebacken ist holt ihr ihn heraus und nehmt vorsichtig das Backpapier mit den Linsen ab. Setzt die Temperatur herunter auf 170º.


Jetzt könnt ihr die Creme hinein gießen. Und backt den Kuchen nochmals für ca. 35 Minuten. Deckt ihn nach 25 Minuten mit Alufolie ab. So verhindert ihr das er zu dunkel wird.


In der Zwischenzeit gebt ihr die Beeren mit dem Wasser in den Topf und köcheln alles für 10 Minuten. Im Anschluß püriert ihr die Früchte mit dem Wasser in einem hohen Gefäß und siebt die Körnchen heraus. Gebt das Püree zurück in den Topf.


Laßt den Kuchen komplett abkühlen. Aber bitte nicht 'künstlich' im Kühlschrank da die Oberfläche sonst einreißt!


Sobald er abgekühlt ist kocht ihr das Püree. Vermengt den Tortenguß mit zwei EL des Pürees und 1 EL Zucker und rührt es in den Topf. Sobald das Püree fester wird nehmt ihr es vom Herd und gebt es auf euren Kuchen. Streicht es glatt und laßt es abkühlen.

Wer mag gibt ein paar Schokoladenhobel oben auf.



Laßt es euch schmecken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0