Apfel Butterkuchen


Blechkuchen- immer eine gute Idee! Ob auf Kindergeburtstagen, zu Familienfeier oder auch mal als Mitbringsel in die Firma. Kuchen vom Blech sind meistens relativ schnell und einfach zubereitet und grundsätzlich IMMER lecker.

Ich steh ja absolut auf Butterkuchen! Mit Mandelblättchen Und Zucker, noch lauwarm mit schmelzender Sahne oder so wie der hier- mit Äpfeln!


Ihr braucht

Für 1 Blech


500 gr Mehl

1 Pckg. Trockenhefe

1 Ei

250 ml warme Milch

75 gr Butter, geschmolzen

75 gr Zucker


Für den Belag


1 TL Zimt

80 gr Zucker

125 gr Butter

550 gr Äpfel, entkernt, geschält und gewürfelt



Ihr beginnt damit das Mehl mit dem Zucker in eure Rührschüssel zu geben. Jetzt gebt ihr die Milch mit der Nutzer in einen kleinen Topf und erwärmt es bis die Butter geschmolzen ist. Nehmt den Topf vom Herd und löst die Hefe darin auf. Gießt es im Anschluss in eure Rührschüssel zum Mehl dazu. Vermengt alles mit den Knethaken und gebt zuletzt das Ei hinzu. Verknetet alles bis sich der Hefeteig vom Rand der Schüssel löst und deckt es anschließend mit einem Tuch ab. 

Stellt die Schüssel mit dem Teig nun für ja. 45-60 Minuten an einen warmen Ort zum gehen. Der Teig sollte stark vergrössert haben zum Ende der Zeit.


Sobald der Hefeteig genug aufgegangen ist nehmt ihr ihn aus der Schüssel und knetet ihn mit etwas Mehl durch. Gebt ihn auf euer mit Backpapier ausgelegtes Blech und rollt ihn aus. Lasst einen ca. 2 cm hohen Rand stehen. Deckt den Teig wieder ab und lasst ihn nochmals 30 Minuten aufgehen.


In der Zwischenzeit wascht,schält und entkernt ihr die Äpfel und würfelt sie grob.

Mit einem Eßlöffel drückt ihr Mulden in den aufgegangenen Teig und verteilt die Apfelstücke gleichmässig. Würfelt nun die Butter und verteilt diese auf die kleinen Apfelhäufchen. Streut Zimt und Zucker oben auf.

Ich schmelze ja dahin beim Geruch von Äpfel und Zimt- ihr auch?

Nun geht's für ca. 30 Minuten bei ungefähr 180º Umluft auf mittlerer Schiene in den Ofen.


Lasst den Blechkuchen am besten ein paar Stunden stehen bevor ihr ihn in Stücke schneidet und serviert!


Lecker!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0