Meine eigene Ernte!

Also eines muß ich gleich vorweg nehmen: Ich habe keinen grünen Daumen! Zwar habe ich jahrelang eine riesige Orchideen Sammlung gehabt, ein Schädling hat sie mir dann vernichtet, und ich weiß auch wenn Blumen ihre Köpfe hängen lassen sollte ich sie wässern.


Dennoch wollte ich dieses Jahr mal einfach von der Küche raus und Kräuter & Co einfach aus meinem kleinen mini Gärtchen zupfen! Genug Sonne hatte ich da ja, wenn sie denn scheint.


Ich stiefelte also los und besorgte mir Erde, Aussaat und was man sonst noch so braucht!


Von meiner Mutter hatte ich noch in Erinnerung das sie die Aussaat auf den Fensterbänken machte und die Behälter mit Klarsichtfolie überzog. So hatte sie quasi kleine Treibhäuser- toll!


Also begann ich damit alles mögliche zu sähen: Radieschen, Pflücksalat, Tomaten und Basilikum...Minze, Schnittlauch und Majoran. Ich goß Wasser darüber und überzog alles mit Folie. Damit ich wusste wo was wächst, falls es wächst, klebte ich die Samen Verpackung an die kleinen Töpfchen.

Alle kleinen Töpchen standen nun auf der sonnigen Fensterbank..


Kein grüner Daumen und dann kam die Ungeduld dazu. Da müsste doch mal langsam was wachsen...?

Die Radieschen waren die schnellsten, gefolgt vom Salat und der Minze ( mittlerweile ein Busch )! Nach und nach wuchsen sie alle und ich musste anfangen die kleinen auseinander zu ziehen damit sie genug Platz haben.

Auf meine Chili( unteres Bild) bin ich besonders stolz: Kleine getrocknete Saat aus meinem Piment d' espelette!

Meine Erdbeeren, in große Kästen gepflanzt, sind mittlerweile auf dem Weg geerntet zu werden und mein Pflücksalat...der wird schon gegessen. Und zwar hierzu..